Held der Sterne

Musikalische Lesung

40 Jahre Raumflug von Sigmund Jähn

Sigmund Jähn im Gespräch mit Frank Mangelsdorf

 

Musikalisch-literarische Revue mit Max Hopp, Adam Benzwi (Klavier) und Doris Decker (Saxophon)
eingerichtet von Gerhard Ahrens

Die Menschen träumen von alters her vom Flug zu den Sternen, zur Sonne und in die „unendlichen Weiten“ des Weltalls sowie von der Beherrschung des Kosmos. Im 20. Jahrhundert begann dieser Traum Realität zu werden. Befeuert durch den Wettbewerb der Systeme in Zeiten des Kalten Krieges folgten in schneller Folge immer neue technische Meisterleistungen. Selbst Rückschläge und Katastrophen bei der Nutzung neuer Technologien können das Streben nach der Eroberung des Alls nicht aufhalten. Die Raumfahrt und ihre Entwicklungen dienen dem Wohl der Menschheit und nähren die Hoffnung auf ein friedvolles Miteinander der Nationen im All. Zugleich sind sie Mittel zur Demonstration von Macht und militärischer Überlegenheit. Und nicht zuletzt ist die Raumfahrt Hoffnung, eines Tages einen Ersatz für die bedrohte Heimat Erde zu finden.

Am 26. August 1978 brach Sigmund Jähn als erster Deutscher mit einer Sojus-Mission zu seiner Raumfahrt auf. Vierzig Jahre danach ist dieses Ereignis Anlass, dem Kosmonauten und Ehrenbürger von Neuhardenberg sowie dem Menschheitstraum von der Raumfahrt eine musikalisch-literarische Hommage zu widmen. Der Schauspieler Max Hopp, der Pianist Adam Benzwi und die Saxophonistin Doris Decker entführen in Lied und Text in die Weiten des Weltalls. Mit Sigmund Jähn spricht der Journalist und langjährige Chefredakteur der Märkischen Oderzeitung, Frank Mangelsdorf.

Held der Sterne

Musikalische Lesung

  • Sonntag, 30.09.2018
  • 18 Uhr
  • Großer Saal

Gespräch und musikalische Lesung
Eintritt
€ 15,- / ermäßigt € 11,-

Vorverkauf

für die Veranstaltungen 2019 ab 28. Februar 2019 um 10 Uhr.

  • 3_tip Berlin
  • 6_Inforadio (rbb)