Wilde Kreaturen

Vorlesenachmittag und Zeichenwerkstatt
mit Sebastian Meschenmoser

Herr Eichhorn, Mopsmann, Gordon und Tapir – der in Berlin lebende bildende Künstler, Kinderbuchautor und Illustrator Sebastian Meschenmoser ist Schöpfer zahlreicher beliebter tierischer Bilderbuchfiguren. Seine Bücher wurden in 16 Sprachen übersetzt, mehrmals war Sebastian Meschenmoser für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Geboren 1980 in Frankfurt / Main und ausgebildet an den Kunstakademien in Mainz und Dijon, erregte er auch mit seiner Illustration der 2019 erschienenen Neuauflage des Kinderbuchklassikers Die unendliche Geschichte von Michael Ende Aufmerksamkeit.

Mit feiner Beobachtungsgabe, einer immer präzisen Charakterisierung, viel Empathie und tiefgründigem Humor nähert er sich zeichnend und erzählerisch seinen Figuren. Diese begeistern Kinder ebenso wie Erwachsene. Die überzeugende bildkünstlerische und literarische Qualität seiner Arbeiten hat die Stiftung motiviert, Sebastian Meschenmoser zu einem Lesenachmittag für kleine und große Kinder mit anschließender Zeichenwerkstatt nach Neuhardenberg einzuladen.

Im Anschluss an eine bebilderte Lesung aus mehreren Kinderbüchern durch den Autor und Zeichner selbst sind alle Besucher eingeladen, die Herangehensweise Sebastian Meschenmosers an seine Figurenfindung näher kennenzulernen und schließlich zu eigenen kreativen Lösungen zu kommen.

Die Veranstaltung wird von der Ausstellung einiger „wilder Kreaturen“ des Künstlers im Foyer Großer Saal begleitet.