Mein Urgroßvater und ich

von James Krüss
gelesen von Wolfram Koch

eingerichtet von Gerhard Ahrens

Bis heute gilt James Krüss (1926–1997) als einer der besten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Seine Texte wurden und werden von Groß und Klein in aller Welt gelesen und geliebt. Sein erster großer Erfolg war Mein Urgroßvater und ich. Der wortgewandte Dichter von der Insel Helgoland schuf damit eine völlig neue Form des Kinderbuchs: Eine üppige Rahmenhandlung rund um den zwölfjährigen Boy und seinen dichtenden Urgroßvater umschließt eine Fülle von Geschichten und Gedichten, die sich alle mit der Sprache auseinandersetzen. Schauplatz ist die Insel Helgoland, auf der James Krüss mit ausufernder Fantasie und überschäumendem Spaß seine Sprachexperimente beheimatet. Dabei wird ein Satz über eine Maus so lang wie ein Rattenschwanz, ein Segelflicker wird mit zwei Worten zum König von Neapel und Nirgendwo zu einem Königreich.