Parkordnung

für den Schlosspark Neuhardenberg

Schloss, Kirche und Park von Neuhardenberg bilden eines der wenigen erhaltenen Gesamtkunstwerke des Klassizismus in Brandenburg. Sie haben ihre Gestalt von dem Architekten Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) sowie von den Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné (1789-1866) und Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) erhalten.

Schlossensemble und Park stehen heute im Eigentum des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, der die Stiftung Schloss Neuhardenberg mit Betrieb und Pflege der Anlage betraut hat. Die Parkanlage ist der Öffentlichkeit zugänglich und dient dem Wohl und der Erholung aller Besucher. Um dies dauerhaft gewährleisten zu können, wird um Beachtung folgender Hinweise gebeten:

Die Parkanlage sowie alle Einrichtungen sind pfleglich zu behandeln, Abfälle sind nur in die vorgesehenen Behältnisse zu entsorgen. Es ist untersagt, Pflanzen abzuknicken oder zu beschädigen sowie Pflanzenteile wie Obst, Blumen, Kräuter etc. mitzunehmen.

Das Befahren des Parks mit motorisierten Fahrzeugen ist untersagt. Bitte benutzen Sie im übrigen nur die angelegten Wege. Sportliche Betätigungen dürfen der Anlage nicht schaden und andere nicht belästigen.

Hunde sind generell an der Leine zu führen, Hundekot ist zu entfernen.

Die Zubereitung von Speisen auf Feuerstellen oder Grill- und Kochgeräten ist verboten. Grundsätzlich sind offene Feuer wegen Waldbrandgefahr strengstens untersagt.

Das Angeln an den Wasserstellen ist nicht gestattet.

Die Benutzung der Parkanlage erfolgt bei Dunkelheit, Unwetter sowie Schnee- und Eisglätte auf eigene Gefahr. Ein Winterdienst wird im Park nicht durchgeführt. Das Betreten von Eisflächen ist lebensgefährlich und untersagt.

Gruppenführungen durch den Park sind nur mit schriftlicher Einwilligung der Stiftung Schloss Neuhardenberg möglich.

Wir danken Ihnen für die Beachtung dieser Hinweise und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

(Stand: 02/2016)