Tatort Neuhardenberg
Angst

Lesung

Imogen Kogge liest Stefan Zweig

eingerichtet von Gerhard Ahrens

Lange Jahre war Imogen Kogge Ermittlerin beim Polizeiruf 110 des rbb und ist auch immer wieder in Neuhardenberg zu Gast. Zum Tatort Neuhardenberg bringt sie nun Stefan Zweigs Novelle Angst auf die Bühne.

Stefan Zweig (1881-1942), der zunächst nach England und später über die USA bis nach Brasilien emigrieren musste, war wie Arthur Schnitzler ein Meister der psychologischen Novellen. Angst ist eine überaus temporeich geschriebene Geschichte, die in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg in Wien spielt. Sie assoziiert Freuds Seelenkunde mit den Erkenntnissen des Sozialen mit dem Ziel, die unwürdige Stellung der Frauen zu dieser Zeit zu überwinden.

Die Novelle berichtet von Irene, die wohlhabend mit dem erfolgreichen Strafverteidiger Walter verheiratet ist, sich trotz zweier bezaubernder Kinder in ihrer Ehe langweilt und daraufhin ein erotisches Abenteuer eingeht. Sie empfindet vor jedem Rendezvous, indem sie sich „über den Rand ihrer täglichen Gefühle“ beugt, „diese erste Angst, in der doch auch Ungeduld“ brennt; als aber eine Frau „mit massigem Körper“, die ihre heimlichen Wege beobachtet hat, sie zu erpressen beginnt, verliert diese Angst den Reiz des angenehm Vibrierenden. Irene fühlt sich mehr und mehr bedrängt …

Tatort Neuhardenberg
Angst

Lesung

  • Samstag, 26.05.2018
  • 17 Uhr
  • Großer Saal

Eintritt
€ 15,- / ermäßigt € 11,-
Tatort-Tageskarte 26. 5.
(Lesung und Konzert)
Preisgruppe I: € 30,- / ermäßigt und NHB-Card: € 24,-
Preisgruppe II: € 24,- / ermäßigt und NHB-Card € 18,-

Vorverkauf

telefonisch unter
033476 600-750