Zarabi

Konzert

Oum, lead vocals
Inor Sotolongo, drums
Daiman Nueva, doublebass
Camile Passerie, trumpet
Yacir Rami, oud

„Rhythmisches Feuer, Stimmgewalt und melodische Kraft entstammen ganz klar orientalischen Zusammenhängen, schlagen jedoch einen weit greifenden Brückenbogen in Richtung Okzident“, schreibt die Fachzeitschrift Jazzthetik über die marokkanische Sängerin Oum.

2016 veröffentlichte sie ihr zweites Album Zarabi. In der marokkanischen Wüste, draußen, nicht im Studio, und inspiriert durch die unglaubliche Schönheit der Landschaft im Süden Marokkos sind atmosphärisch dichte Songs in reduzierter Quartettbesetzung entstanden, ruhige und eindringliche Lieder. Aber obwohl sich Oum auf ihre marokkanische Tradition bezieht, unter anderem auf jene hypnotischen, tranceartigen Rhythmen, die schon Jimmy Page inspirierten, ist es keine arabische Musik. Oum verfolgt ihren eigenen modernen Fusion-Ansatz, indem sie ihre marokkanischen Wurzeln auf sehr stimmige Weise mit Elementen des Jazz und der spanischen Musikkultur verbindet. Grundlage bleibt immer der akustische Sound ihrer Begleitband, die man als arabisches Jazzquartett bezeichnen könnte. Unverwechselbare Farben verleiht der Musik die von Yacir Rami gespielte Oud, aber auch die Jazztrompete des Franzosen Camile Passerie. Und so verbinden sich traditionelle Klänge mit Kontrabass und Trompete. Zusammen mit Oums Stimme weben sie einen faszinierenden Teppich westöstlicher Musik.

Zarabi

Konzert

  • Sonntag, 22.10.2017
  • 19 Uhr
  • Schinkel-Kirche

Eintritt
Preisgruppe I: € 22,- / ermäßigt € 18,-
Preisgruppe II: € 18,- / ermäßigt € 14,-

Vorverkauf

Für die Veranstaltungen
2020