Lieder, Sänger und Poeten. Neuhardenberger Sängertreffen

Konzert

kuratiert von Klaus Hoffmann

mit
Katharine Mehrling
Etta Scollo
Wenzel
Konstantin Wecker
Klaus Hoffmann
Erika Pluhar

Poesie und Gesang gehören seit jeher zusammen. „Es haben viel Dichter gesungen“, heißt es bei Eichendorff, und das taten sie nicht nur „im schönen deutschen Land“. Der Poet, der singend seine Verse vorträgt: er ist in allen Zeiten und Gesellschaften ein uraltes Bild für die Schönheit von Sprache und Klang, die das Leben der Menschen über das Alltägliche heben. Auf Schloss Neuhardenberg soll den Sängerinnen und Sängern mit ihren Liedern, mit ihrem Nachdenken über die Welt, mit ihrem Ausdruck von Freude und Schmerz, von Witz und Kampflust, Anklage und Ermutigung, Liebe und Enttäuschung für einen Nachmittag und Abend eine eigene Bühne im Schlosspark gegeben werden.
Kuratiert von Klaus Hoffmann, selbst seit langem einer der großen Liedermacher, Sänger und Poeten unserer Zeit, kommen sechs Interpreten eigener Texte und Melodien zu einem „Sängerfest“ nach Neuhardenberg, nicht zum kriegerischen Wettstreit im wagner’schen Sinn, sondern zu einer Begegnung von Künstlerinnen und Künstlern, die durch das Metier verbunden sind und zugleich das breite Spektrum derer anklingen lassen, die in ihm wirken.

Katharine Mehrling und Begleitung
Katharine Mehrling zog es schon früh in die Metropolen London, Paris und New York. Seit 2000 lebt sie in Berlin, wo sie der Star der Operetten- und Musicalbühnen ist. Ihre Chansonabende in der Bar jeder Vernunft sind regelmäßig ausverkauft, bereits fünf Mal erhielt sie den Publikumspreis Goldener Vorhang, ob als Judy Garland, Diana Goodman oder, wie zuletzt an der Komischen Oper Berlin, als Eliza Doolittle in My Fair Lady. 2018 wurde sie für ihr gesamtes Schaffen auf den Bühnen Berlins ausgezeichnet. Außerdem wurde ihr 2016 der BZ Kulturpreis Berliner Bär verliehen. Ihre eigenen Lieder sind sensibel erzählte Geschichten und Erfahrungen in einer Melange aus Jazz, Chanson und deutschem Pop, ihre zuweilen leise, facettenreiche Stimme wandert durch alle Höhen und Tiefen und kann auch richtig Gas geben.

Etta Scollo und Begleitung
Die am Fuß des Ätna auf Sizilien geborene Etta Scollo zählt seit Jahren zu den beliebtesten italienischen Künstlerinnen in Deutschland. Ihre Heimat ist ihr Programm. Intensiv hat sich die charismatische Sängerin mit der langen, oft tragischen Vergangenheit der Mittelmeerinsel und mit der traditionellen Musik, ihrer Erforschung, Verarbeitung und Neuinterpretation beschäftigt und dabei lokale Musiktraditionen, Jazz-Einflüsse und Pop-Avantgarde auf einzigartige Weise verbunden. Aus dieser Auseinandersetzung gingen verschiedene musikalische Projekte hervor, darunter Il fiore splendente, eine Hommage an die arabisch-sizilianischen Dichter des 9. bis 12. Jahrhunderts, an dem sich Künstler wie Giovanni Sollima, Markus Stockhausen und Nabil Salameh beteiligten.

Wenzel und Begleitung
Wenzel ist ein Künstler mit vielen Gesichtern: Er ist Musiker, Sänger, Komponist und Autor in einer Person. Mit Leichtigkeit verbindet er Sprachwitz, Melancholie und Lebenslust. 1987 veröffentlichte Wenzel seine erste Schallplatte Stirb mit mir ein Stück, für die er mit der Goldenen Amiga geehrt wurde. Die Platte erlangte schnell Kultstatus. Doch er nutzte auch viele Gelegenheiten, sich die Abneigung der offiziellen DDR-Kulturpolitik zu verdienen. Gemeinsam mit seinem damaligen künstlerischen Partner Steffen Mensching trat er in der Maske des Clowns ironisch, hintersinnig und beharrlich dem „Apparat“ auf die Füße, so mit den Programmen Neues … (1982), Altes … (1989) und Letztes aus der Da Da eR (1990). Für seine Werke wurde Wenzel vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem deutschen Folkpreis. Zuletzt erschien von ihm die CD Wo liegt das Ende der Welt.

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker, Gesang
Jo Barnickel, Klavier
Konstantin Wecker bleibt sich treu. Immer steht der Liedermacher, Sänger, Poet und unbeugsame Pazifist, der streitbare Sanftmütige, der Mahner und Ermutiger in erster Reihe, wenn es um den Kampf für die Freiheit und gegen jene geht, die sie attackieren. „Es ist für mich erschreckend, dass Lieder, die ich vor 30, ja 40 Jahren geschrieben habe, heute wieder so unglaublich aktuell sind“, sagt Konstantin Wecker. Die gegenwärtigen Vorgänge machten ihn „extrem wütend“. Und so heißt sein neues Programm, mit dem er 2019 unterwegs ist, Weltenbrand; seine jüngste CD trägt den Titel Sage Nein – Antifaschistische Lieder 1978 bis heute. Sie enthalte, so Wecker, „eine große Portion Mut“. Wir werden ihn brauchen.

Klaus Hoffmann
Klaus Hoffmann, Gesang
Hawo Bleich, Klavier
Natürlich ist Klaus Hoffmann bei dem von ihm künstlerisch verantworteten Programm der Lieder, Sänger und Poeten auf der Bühne zu erleben, nicht nur als charmanter Conférencier, sondern auch als der Sänger und Poet, den das Publikum seit über vier Jahrzehnten liebt. Seine Musik ist zeitlos geblieben, weil er selbst immer der aufmerksame Beobachter und Kommentator der Zeitläufte geblieben ist, als der er einst seine Karriere begann. Zusammen mit seinem langjährigen Begleiter Hawo Bleich an Flügel und Keyboard geht Klaus Hoffmann auf eine Reise durch sein umfangreiches Werk und erweist sich auch durch die eigene Kunst als ein würdiger Gastgeber des Neuhardenberger Sängertreffens.

Erika Pluhar und Begleitung
Erika Pluhar gehört zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlerinnen des deutschen Sprachraums. Bis 1999 war sie vier Jahrzehnte lang als Protagonistin am Burgtheater in Wien engagiert. Im Film stand sie nicht nur vor der Kamera, sondern schrieb auch Drehbücher und führte Regie. Parallel zu ihrer schauspielerischen Arbeit war und ist Erika Pluhar eine hochgeschätzte Sängerin. Sie schreibt ihre eigenen Lieder, produziert in Eigenregie ihre Tonträger und ist mit Konzerten und Lesungen auf der Bühne zu erleben. Zu ihrem Schaffen als Schriftstellerin gehören zahlreiche Romane, Erzählungen, Gedichte und autobiographische Schriften. Zuletzt erschienen Gegenüber (2016) und Anna – eine Kindheit (2018). In Neuhardenberg lassen Klaus Hoffmann, seine Sängerkollegen und die Stiftung Schloss Neuhardenberg Erika Pluhar zu ihrem 80. Geburtstag nachträglich die angemessene Ehrung zuteilwerden.

Lieder, Sänger und Poeten. Neuhardenberger Sängertreffen

Konzert

  • Samstag, 08.06.2019
  • ab 14 Uhr
  • Schlosspark Open Air

Eintritt
€ 38,- / ermäßigt und NHB-Card € 30,-

Vorverkauf

für die Veranstaltungen 2019

  • 3_Märkische Oderzeitung