Laster des Lebens

Ausstellung

Druckgrafik von William Hogarth aus der

Graphischen Sammlung im Städel Museum

Eine Ausstellung
des Städel Museums Frankfurt am Main,
gefördert durch den Sparkassen-Kulturfonds

 

kuratiert von Annett Gerlach

 

Was der Maler, Kupferstecher und Radierer William Hogarth in seinen „modern moral subjects“ ins kupfergestochene Bild setzt, sind wahre Bildromane über die Gefahren und Versuchungen des modernen Lebens. Er hebt den Vorhang vor dem schönen Schein der repräsentativen Paläste der höchsten Adelskreise ebenso, wie er den Blick in die verkommenen Gassen der Londoner Elendsviertel öffnet. Nicht umsonst verstand der Künstler selbst seine Werke als gedrucktes Theater seiner Zeit und legte mit ihnen den Grundstein für die gesellschaftskritische Karikatur nicht nur in England. William Hogarths Arbeiten beeindrucken bis heute durch das Interesse, das den individuellen Physiognomien gilt, durch die scharfsinnige Beobachtungsgabe und durch den nicht immer zarten Witz dieses Künstlers, dessen Kunstwerke eine Epoche prägten. Die Stiftung Schloss Neuhardenberg rechnet es sich zur Ehre an, die vom Städel Museum 2015 zum 200. Geburtstag des Hauses präsentierte Ausstellung nun noch einmal zeigen zu dürfen – die 70 ausgestellten Arbeiten sind in ihren Folgen vollständig erhalten und stammen aus der Sammlung, mit der Johann Friedrich Städel, der Stifter des Städelschen Kunstinstituts, und sein Freund Johann Georg Grambs, der erste Stiftungsvorsitzende,

1815 den Grundstein dieses Hauses legten.

Zur Eröffnung wird der Schauspieler und Schriftsteller Hanns Zischler aus der Ausführlichen Erklärung der Hogarthischen Kupferstiche lesen, die der Aufklärer und Satiriker Georg Christoph Lichtenberg ab 1794 herausgab.

Katharina Thalbach wird anlässlich der Ausstellung am 11. 9. aus dem Libretto zu Igor Strawinskys Oper The Rake’s Progress (S. 30) und Johanna Wokalek wird am 25. 9. aus Virginia Woolfs Orlando (S. 42) lesen.

Laster des Lebens

Ausstellung

  • Sonntag, 11.09.2016 –
    Sonntag, 30.10.2016
  • Ausstellungshalle

dienstags bis
sonntags sowie an
Feiertagen 10-18 Uhr
(an Tagen mit
Veranstaltung bis zu
deren Beginn)

Eintritt
€ 5,- / ermäßigt € 3,-

Eröffnung
So 11.9., 14 Uhr
mit einer Lesung
von Hanns Zischler

präsentiert von
tip Berlin

Vorverkauf

Für die Veranstaltungen
2020

  • 4_tip Berlin