Kopfüber
Weltunter

Lesung

Norbert Lammert liest
von ihm selbst ausgewählte und vorgestellte Texte

von Bertolt Brecht,
Friedrich Schiller, Jacob Burckhardt,
Stefan Zweig, Navid Kermani,
Eva Menasse,
Hans Magnus Enzensberger,
Wolf Biermann u. a.

Norbert Lammerts Wirken findet über Parteigrenzen hinaus Respekt und Anerkennung. Der Präsident des deutschen Bundestages gehört zu jenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die ihre politischen Agenden, wann immer möglich, um kulturelle Aspekte erweitern. In seinem Amt kennt man ihn sachlich, zurückgenommen, aber entschieden, seine Einlassungen sind stets angemessen, treffsicher und oft von brillantem Humor.

Nach seinem Gespräch mit dem Schriftsteller Adolf Muschg im vergangenen November kehrt er nun mit einer Auswahl von Texten nach Neuhardenberg zurück, deren Thema die scheinbar immerwährende Zerrüttung der Welt ist. Dem allgemeinen Empfinden, einer zunehmend chaotischen Wirklichkeit ausgesetzt zu sein, begegnet Norbert Lammert mit der Frage, ob mit den Krisen der Gegenwart nicht immer auch Veränderung und Neuanfang einhergehen und ob darin für die Menschheit nicht mehr Chancen als Risiken verborgen liegen – sofern man sie zu nutzen weiß. Anhand literarischer Texte aus verschiedenen Epochen seziert er Gegenwärtiges und Vergangenes – und findet dabei die erstaunlichsten Parallelen. Hans Magnus Enzensbergers Migrations-Markierungen aus der Essaysammlung Die große Wanderung gehören ebenso zu seiner Auswahl wie Schillers Schilderung Europas im Dreißigjährigen Krieg.

Kopfüber
Weltunter

Lesung

  • Sonntag, 05.11.2017
  • 17 Uhr
  • Großer Saal

Eintritt
€ 15,- / ermäßigt € 11,-

Vorverkauf

Für die Veranstaltungen
2020