Herkunft

Lesung

Dietmar Bär

liest Botho Strauß

eingerichtet von Gerhard Ahrens

„Selten hat Botho Strauß so anmutig, so leichthändig und berührend erzählt.“ (Die Zeit)

Herkunft ist ein beeindruckender Essay des Dichters Botho Strauß über das Erinnern. Mit 70 Jahren ruft er sich seine Kindheit und Jugend in Naumburg und Bad Ems ins Gedächtnis. Es sind die Orte, an denen er aufgewachsen ist, die ihn geprägt haben. In einem großen Bogen begibt sich Strauß auf eine Erinnerungsreise durch ein Jahrhundert, um es gegenwärtig werden zu lassen.

Anlass der Rückschau ist die Auflösung des Elternhauses, als die Mutter ins Altersheim übersiedelt: „Morgen wird die Wohnung der Eltern aufgelöst. Morgen wird meine Kindheit entrümpelt.“ Die Erinnerungen an die vierziger und fünfziger Jahre sind dem Gedenken des Vaters gewidmet, des Chemikers, Unternehmers und Autors Eduard Strauß, von dem Botho Strauß ein berührendes Porträt entwirft. Der Sohn erfährt eine Vergangenheits-Überwältigung: „Man altert, trotz der sozialen Bedeutungslosigkeit der Tradition, immer noch geradewegs in das hinein, was man einst als rettungslos veraltet empfand. Vielleicht sucht man auch nur die letzten Spuren einer Überlieferung für sich selbst zu sichern.“

Botho Strauß, Jahrgang 1944, zählt zu den wichtigsten deutschen Schriftstellern und Dramatikern der Gegenwart. Berühmt geworden ist er mit seinen Stücken für die Berliner Schaubühne. In seinen Romanen und Essays setzt er sich immer wieder mit gesellschafts- und kulturkritischen Fragen auseinander.

Dietmar Bär ist einer der profiliertesten deutschen Fernseh- und Theaterschauspieler. Seit 1997 verkörpert er Kommissar Freddy Schenk im Kölner Tatort. Er steht immer wieder auf der Theaterbühne, zuletzt am Schauspielhaus Bochum als Dorfrichter Adam in Kleists Der zerbrochne Krug.

Herkunft

Lesung

  • Samstag, 02.04.2016
  • 17 Uhr
  • Großer Saal

Eintritt
€ 15,- / ermäßigt € 11,-

Vorverkauf

Für die Veranstaltungen
2020