Heilig Abend

Lesung

Schauspiel von Daniel Kehlmann
gelesen von Iris Berben und Thomas Thieme
eingerichtet von Gerhard Ahrens und Bernd Kauffmann

Ein Polizist, eine terrorverdächtige Philosophieprofessorin und eine tickende Uhr – mehr ist nicht nötig, um höchste Spannung zu erzeugen und zugleich einige der brennendsten Fragen unserer Zeit zu verhandeln. Daniel Kehlmanns Kammerspiel Heilig Abend ist ein Verhör, an dessen Ende eine Bombe explodieren könnte, wenn – ja wenn ein paar Voraussetzungen erfüllt sind: wenn die Bombe überhaupt existiert, wenn die Verdächtige sie tatsächlich versteckt hat und wenn es der Polizist nicht vorher schafft, ihr ein Geständnis abzutrotzen. Aus dieser Anordnung entwickelt sich ein packendes Drama im Wettlauf mit der Zeit. Dabei kommen hochaktuelle Themen zur Sprache: Zu welcher Art von Überwachung und Angst führt der Terrorismus, wenn „das System“ geschützt werden will? Schützt dieses System nicht vielmehr seinerseits die extrem ungleiche Verteilung der Güter?

Daniel Kehlmanns Stück „für zwei Schauspieler und eine Uhr“ ist im Dilemma zwischen Freiheit und Sicherheit angesiedelt, zwischen den Persönlichkeitsrechten des Einzelnen und der Verantwortung des Staates für die Gefahrenabwehr. Ist die Würde des Menschen auch dann unantastbar, wenn das Leben anderer Menschen auf dem Spiel steht? Und was, wenn es nur möglicherweise auf dem Spiel steht? Wo verläuft bei der Interessenabwägung die Grenze zwischen Gesellschaft und Individuum?

Iris Berben als Hochschulprofessorin und Thomas Thieme als abgebrühter Ermittler in einem packenden und nachdenklich machenden Verhörduell um die Freiheitsrechte des Einzelnen gegen das Sicherheits- und Kontrollbedürfnis der Gesellschaft und des Staates.

Heilig Abend

Lesung

  • Sonntag, 25.11.2018
  • 19 Uhr
  • Großer Saal

Eintritt
€ 15,- / ermäßigt € 11,-

Vorverkauf

Für die Veranstaltungen
2020

  • 6_rbb_Kultur