Bouvard und Pécuchet

Lesung

von Gustave Flaubert
gelesen von Samuel Finzi und Wolfram Koch

deutsch von Hans-Horst Henschen
eingerichtet von Gerhard Ahrens

Die Episoden um die beiden Pariser Büroangestellten Bouvard und Pécuchet, die sich – unerwartet zu Reichtum gelangt – aufs Land zurückzogen, um sich dort ungestört ihrem Forschungs- und Wissensdrang hingeben zu können, bereiten Generationen von Lesern und Zuhörern größtes Vergnügen. Die Protagonisten machen sich daran, sämtliche Wissenschaften der Moderne durchzumustern. Am Ende haben sie alles ausprobiert: Landwirtschaft und Schnapsbrennerei, Chemie und Medizin (samt Ayurveda), Geologie und Geschichte, Archäologie und Literatur, politische Ökonomie und Fitnesstraining, Esoterik und leider auch Theologie, und scheitern grandios mit all ihren Forschungen und Erkenntnisgewinnversuchen. Aber weil sie wirklich alles wissen wollen, machen sie nach jedem Desaster um so beharrlicher und dilettantischer weiter.

Die beiden Schauspieler Samuel Finzi und Wolfram Koch, Meister nicht nur des komödiantischen Fachs, lesen aus dem hinreißenden Schelmenroman des französischen Realisten Gustave Flaubert. Eine Parodie auf den Wissensoptimismus des 19. Jahrhunderts, die wie ein Spiegel unserer Zeit wirkt. Flaubert räumt gleichermaßen mit romantischen wie mit bürgerlichen Lebensträumen auf und demonstriert eindrücklich: Unser ausdifferenziertes Wissen zwingt uns in den Dilettantismus.

Bouvard und Pécuchet

Lesung

  • Samstag, 19.10.2019
  • 17 Uhr
  • Großer Saal

Eintritt

€ 16,- / ermäßigt € 12,-

Vorverkauf

für die Veranstaltungen 2019