Kino trifft Kulinarik

im Neuhardenberger Schlosspark

kuratiert von Dieter Kosslick
Serata italiana – Ein italienischer Abend auf Schloss Neuhardenberg

Der kulinarische Traum hat viele Gesichter. Wer träumt zum Beispiel nicht von einer langen, wohlgedeckten Tafel im Schatten eines Baumes vor einer italienischen Sommerlandschaft? Auch der Wege zur Erfüllung kulinarischer Träume sind viele. Ein Anfang kann die Anlage eines Parks sein, inspiriert von südlichen Landschaftsidealen, in der eine solche Tafel stehen könnte – wie der zauberhafte Lenné-Park in Neuhardenberg. Andere Wege zum erfüllten Traum weisen die Literatur, in der bekanntlich alles möglich ist, und der Film, der Geschichten und Bilder zusammenbringt.

Willkommen zur fünften Ausgabe von Kino trifft Kulinarik in Neuhardenberg, die eigentlich bereits im vergangenen Jahr hätte stattfinden sollen. Die bekannten Umstände erlaubten das nicht, und so laden die Stiftung Schloss Neuhardenberg und der Kurator des Abends, Dieter Kosslick, für diesen Frühsommer unter das Rundbogendach zu einer Lesung, einem Podiumsgespräch, einem Filmabend sowie an eine reich gedeckte Tafel – die je nach aktueller Lage lang oder in viele kleine Tafeln auf Abstand aufgeteilt sein wird.

Ehrengast dieses Abends ist die Schauspielerin Martina Gedeck, die in Wort und in Film die Welt Italiens und der Kulinarik in den Schlosspark von Neuhardenberg bringen wird. Ein italienisches Menu komplettiert das Fest der geistigen und kulinarischen Sinne unter dem Rundbogendach auf der Kastanienwiese.

 

Aperitivo

Grissini mit italienischen Kräutern und Gewürzen
Eingelegte Oliven
Balsamico Zwiebeln
Kapernäpfel
Crostini mit Basilikum-Frischkäse

 

Italienische Reise

Kulinarische Lesung mit Martina Gedeck

Texte von Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Anton Tschechow u. a.
eingerichtet von Gerhard Ahrens

„Vorgestern träumte mir: ich befände mich in Italien … und läge, recht faulenzerisch unter einer Trauerweide. Die herabhängenden Zweige dieser Trauerweide waren aber lauter Makkaroni, die mir lang und lieblich bis ins Maul hineinfielen … Ach! von geträumten Makkaroni wird man nicht satt – Beatrice!“ So lässt Heinrich Heine eine seiner Figuren fantasieren – auch ein kulinarischer Traum. Martina Gedeck wird die Neuhardenberger Sommergäste mit einem Streifzug durch die kulinarische Literaturgeschichte von Goethe bis Tschechow verwöhnen – Heines Makkaroni-Weide ebenso eingeschlossen wie die Pastazubereitung aus Goethes Italienischer Reise.

 

Martina Gedeck und Dieter Kosslick im Gespräch

Moderation: Hans von Trotha

Mit Dieter Kosslick und Hans von Trotha spricht Martina Gedeck über den kulinarischen Traum in der Literatur, im Film und im Leben, und sie bringt Bella Martha mit, jenen ebenso unterhaltsamen wie anrührenden Film, in dem sie als begnadete Köchin brilliert und an dessen Ende der Traum von der gedeckten Tafel in Italien Wirklichkeit wird.

Martina Gedeck verdankt ihre atemberaubende Karriere der Tiefe und Integrität ihres Charakters, mit dem sie die Widersprüche ihrer Figuren aushält und mit Eigensinn verteidigt. Immer wieder zieht es sie ans Theater zurück, den Ursprung ihres Metiers. Einer ihrer größten Filmerfolge war die Rolle der Gourmetköchin Martha im Kinofilm Bella Martha.

 

Menu Italiano

Fruchtgemüse-Antipasti mit Pesto alla Genovese
Caprese classico mit Burratina, Basilikum & Pinienkernen
Melone mit Prosciutto crudo San Daniele
Gegrillter Pulpo auf Misticanza- Salat
Bruschetta Italiana mit Olivenöl
Gorgonzola mit Trauben und Früchtebrot

******

Cannelloni alla Siciliana mit Trüffelschaum, Spinat und Parmesan
Gebratener Branzino mit Gremolata, wildem Broccoli, Peperoncino und Polenta
Saltimbocca a la Romana auf Tomatensugo mit gebackenen Auberginen und Gnocchi

******

Cannoli mit Mandeln und Ricotta
Panna Cotta von der Kaffeebohne
Tiramisù mit Amaretto und Minze

Getränke
Aperitif, Wein, Bier, Wasser, Kaffee

 

Bella Martha

ein Film von Sandra Nettelbeck
mit Martina Gedeck, Sergio Castellitto, August Zirner, Sibylle Canonica u. a.

109 min, FSK 0, D 2002
mit einer Einführung von Dieter Kosslick

Marthas Welt ist das Kochen. Sie lebt allein, und sie ist Küchenchefin in einem französischen Restaurant, die beste Köchin der Stadt, wie nicht nur sie selbst findet. Martha kommuniziert kulinarisch – sie versteht das Wesen der Speisen, und sie teilt dieses Wissen und das daraus resultierende Können mit ihren Gästen, Verwandten und wenigen Freunden. Als sie nach dem Unfalltod ihrer Schwester ihre achtjährige Nichte Lena bei sich aufnimmt, ist Martha allerdings gezwungen, auch andere Formen der Wahrnehmung der Welt und der Verständigung über sie auszuprobieren. Nicht nur Lenas Vater, auch Marthas vorübergehender Vertreter in der Restaurantküche ist Italiener, sie sprechen am Herd eine ganz andere Sprache als die der französischen haute cuisine – eine Sprache, die Kinder immer schon besonders gut verstanden haben. Sie könnte den Weg zur Erfüllung nicht nur des kulinarischen Traums ebnen …

Der Spiegel schrieb bei Erscheinen von Bella Martha 2002: „Sandra Nettelbecks Film widersteht der filmischen Völlerei und achtet stattdessen auf die schlanke erzählerische Linie: ein bisschen Liebe, ein bisschen Freundschaft, eine Prise Tragik. Dennoch ist nicht Schmalhans Küchenmeister, sondern die bezaubernde Martina Gedeck“ – die für ihre Darstellung der Martha mit dem Bundesfilmpreis geehrt wurde. Bella Martha ist einer der wenigen deutschen Filme, die auch in den Kinos der USA einen großen Erfolg feiern konnten.

Im Paket

  • Kino trifft Kulinarik im Arrangement

    Kino trifft Kulinarik im Arrangement

    Willkommen zu einer weiteren Ausgabe des Programmklassikers Kino trifft Kulinarik.