Secondhand-Zeit

Lesung

Sophie Rois liest

Swetlana Alexijewitsch

eingerichtet von Gerhard Ahrens

„Ich glaube, dass die Menschheit nur durch Mitgefühl überleben kann. Leider verarmen auch die Europäer mit zunehmender Rationalisierung emotional.“
(Swetlana Alexijewitsch)

Der Kalte Krieg ist seit über 25 Jahren vorbei, noch immer sucht Russland nach einer neuen Identität. Für Swetlana Alexijewitsch leben die Russen gleichsam in einer Zeit des second hand, der gebrauchten Ideen und Worte. Die Autorin lässt einfache Menschen zu Wort kommen. Das Resultat sind intensive emotionale Interview-Collagen, die den Alltag und die Denkweisen einstiger „Sowjetmenschen“ vor Augen führen. Swetlana Alexijewitsch zeichnet eine atemraubende Dokumentation über das Leben im Kapitalismus auf den Trümmern des Sozialismus: über die Not der einfachen Leute, die Lügen des vergangenen Jahrhunderts, das Elend der Sowjetunion und über eine zutiefst verunsicherte Gesellschaft in der Gegenwart.

Swetlana Alexijewitsch wurde 1948 in der Ukraine geboren und ist in Weißrussland aufgewachsen. Als Reporterin verarbeitete sie ihre Interviews in dokumentarischen „Romanen in Stimmen“. Dabei folgt sie den Wegmarken der sowjetisch-russischen Geschichte der letzten 80 Jahre: Menschen im Zweiten Weltkrieg, im Stalinismus, im Afghanistan-Krieg und nach der Tschernobyl- Katastrophe. Die Trägerin des Leipziger Buchpreises und des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, die in ihrer Heimat nach wie vor politischen Pressionen ausgesetzt ist, erhielt im vergangenen Jahr den Literaturnobelpreis.

Sophie Rois ist eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen. Nicht nur als Ensemblemitglied der Berliner Volksbühne, sondern auch als Protagonistin in zahllosen Kino- und TV-Produktionen begeistert sie ihr Publikum mit „der spezifisch Roisschen Mischung aus Auftrittskraft und permanenter Selbstverwunderung“, wie Die Zeit einmal schrieb.

Secondhand-Zeit

Lesung

  • Samstag, 16.04.2016
  • 17 Uhr
  • Großer Saal

Eintritt
€ 15,- / ermäßigt € 11,-

Vorverkauf

telefonisch unter
033476 600-750