Brandenburgischer Kunstpreis

Ausstellung

Brandenburgischer Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung
und der Stiftung Schloss Neuhardenberg

unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg

Seit 15 Jahren gibt es den Brandenburgischen Kunstpreis. Zum vierzehnten Mal werden die Märkische Oderzeitung und die Stiftung Schloss Neuhardenberg im Jahr 2017 den Brandenburgischen Kunstpreis gemeinsam vergeben und dabei die aktuellen Entwicklungen der Bildenden Kunst im Land Brandenburg bilanzieren. In den vorangegangenen Jahren hatten sich jeweils mehr als 200 Künstlerinnen und Künstler an der Ausschreibung des Kunstpreises beteiligt und damit die Vielfalt und Lebendigkeit brandenburgischen Kunstschaffens unter Beweis gestellt.
Dr. Dietmar Woidtke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Schirmherr des Brandenburgischen Kunstpreises und Stifter des alljährlich im Rahmen des Kunstpreises verliehenen Preises für ein künstlerisches Lebenswerk, hat in seiner Eröffnungsrede 2016 weitreichende Gedanken formuliert. Er sagte: „Man könnte nun Überlegungen anstellen über die Bedeutung der Provinz für Kunst und Kultur. Das lasse ich lieber, stelle aber doch fest, dass in der Vergangenheit Kunst und Kultur in eben dieser Provinz zuhause waren und von hier aus wirkten. Und zwar nachdrücklich. Daran hat sich nichts geändert. Ganz offenkundig bietet sie die Möglichkeit, künstlerisch zu reifen. Günter de Bruyn hat in seinem Buch mit dem Titel Abseits diese Provinz, so wie er sie sieht und erlebt, beschrieben. Brandenburg ist heute Heimat vieler kreativer Menschen.“

Auch 2017 sind die Künstlerinnen und Künstler des Landes Brandenburg dazu aufgerufen, sich mit ihren Arbeiten zu bewerben. Vergeben wird der dotierte Kunstpreis in den Kategorien Malerei, Grafik und Plastik von einer eigens von den Veranstaltern berufenen unabhängigen Jury.

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, stiftet anlässlich der Kunstpreisverleihung zum neunten Mal den Ehrenpreis für ein Lebenswerk. Damit wird eine Persönlichkeit gewürdigt, die sich in besonderer Weise um das künstlerische Leben im Land Brandenburg verdient gemacht hat. Und auch die Nachwuchsförderung findet besondere Beachtung: Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Martina Münch, vergibt auch 2017 ein Nachwuchs-Förderstipendium.

Die Preisverleihung findet am 16. Juli auf Schloss Neuhardenberg statt. Gleichzeitig bietet die zur schönen Tradition gewordene Ausstellung mit einer Auswahl aus den zum Kunstpreis eingereichten Arbeiten einen besonderen Blick auf aktuelle Brandenburger Kunst. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit zahlreichen farbigen Abbildungen, erhältlich im Stiftungsshop und bei der Märkischen Oderzeitung.

Brandenburgischer Kunstpreis

Ausstellung

  • Sonntag, 16.07.2017 –
    Sonntag, 03.09.2017
  • Ausstellungshalle

dienstags bis
sonntags sowie an
Feiertagen 10-18 Uhr
(an Tagen mit
Veranstaltung bis zu
deren Beginn)

Eröffnung und
Preisverleihung
So, 16.7., 12 Uhr

Eintritt
€ 5,- / ermäßigt € 3,-

Ausschreibung und
weitere Informationen:
moz.de/kunstpreis